Direkt zum Inhalt

ATEC bietet sichere Kollisionserkennung für Roboter

Taktile Sensorsysteme zur sicheren Kollisionserkennung

Atec hat auf der Suche nach einer sicheren Kollisionserkennung für die Mensch-Roboter-Interaktion Kontakt zu den Pionieren auf diesem Gebiet, dem Fraunhofer Institut in Magdeburg, Kontakt aufgenommen.

In Anwendungen in denen Mensch und Roboter in einem gemeinsamen Arbeitsraum zusammenarbeiten, stellen die vom Fraunhofer IFF entwickelten, taktilen Sensorsysteme eine wichtige Sicherheitskomponente für die Kollisionserkennung und die Begrenzung der Interaktionskräfte dar.

Die patentierte Sensorlösung kann in Form einer drucksensitiven Haut auf nahezu beliebigen Oberflächen aufgebracht werden. Berührungen und Kollisionen können damit erkannt und die Roboterbewegung bei Überschreiten der zulässigen Interaktionskräfte sicher gestoppt werden. Eine weiche stoßdämpfende Oberfläche wirkt dabei als Knautschzone, wodurch die maximal auftretenden Kollisionskräfte effektiv reduziert werden können.
Optional können die taktilen Sensorsysteme des Fraunhofer IFF zusätzlich mit kapazitiven Annäherungssensoren kombiniert werden. Es lässt sich dadurch z.B. ein zweistufiges Sicherheitskonzept realisieren, bei dem die Roboterbewegung bei Annäherung zunächst verlangsamt und erst bei Berührung vollends gestoppt wird.

 

Taktile Sensorsysteme